Homöopathie

Mich fasziniert die Homöopathie schon viele Jahre. Es ist unglaublich was für ein Potential diese Heilmethode hat.

 

Ich kann mir nicht vorstellen, wie man ohne Homöopathie auskommen soll! Ich habe meine Familie praktisch nur Homöopathisch begleitet. Ich bin sehr dankbar dass ich immer etwas in der Hand habe, dass ich anwenden kann.

 

 



Was ist Homöopathie

Die Homöopathie wurde von Samuel Hahnemann (1755-1843) gegründet. Er war Arzt und Apotheker. Er gab aber den Arztberuf vorerst auf, da er erkannte, dass er mit den damaligen Methoden den Patienten eher schaden zufügte. Schliesslich entdeckte er zufällig, wenn man Pflanzen, Mineralien usw. verdünnte und auch verschüttelte, eine ganz andere Wirkungsweise entstand.

 

Die Homöopathie ist ein eigenständiges Heilsystem, das mit Arzneimitteln arbeitet. Die Homöopathie wirkt auf das Energiesystem des Menschen (Tiere).

Sie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, den Arzneimittelprüfungen und dem Potenzieren der Heilmittel.

Die Homöopathie strebt die grundsätzliche Änderung der individuellen Disposition und damit die Heilung der PatientInnen in all ihren Aspekten an.

Die Homöopathie berücksichtigt sowohl die Vererbten Tendenzen wie auch die Konstitution.

 

 

Similia similibus curentur -

Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt

 

Dr. S. Hahnemann

 

 


Behandlungsablauf

Zuerst wird die sogenannte Anamnese aufgenommen. Das heisst, das ist ein Gespräch und dauert so 1-2 Std. Diese Anamnese ist sehr wichtig, um ein möglichst gut passendes Mittel für Sie zu finden. 

 

Es wäre von Vorteil, wenn Sie schon mal den Fragebogen ausfüllen können, das hilft dann schon viel, damit die Anamnese möglichst vollständig wird. Wenn dies nicht möglich sein sollte, bearbeiten wir es dann zusammen. 

Dann brauche ich etwas Zeit, um die Unterlagen zu ordnen und ein geeignetes Mittel zu finden.

Anschliessend, je nach Situation, gibt es dann Folgeteermine, da rechne ich  1 Std ein. 


Wer braucht Homöopathie

  • Man kann immer etwas tun mit Homöopathie! Sei es in einer akuten Erkrankung, bei einer Verletzung und so weiter.
  • Selbst bei chronischen Krankheiten kann man immer begleitend Unterstützung bieten. Auch wenn sich jemand in der Schulmedizinischen Behandlung befindet oder Medikamente einnehmen muss. Das eine schliesst das andere nicht aus!
  • Kinder sprechen ganz besonders gut auf Homöopathie an, es lohnt sich die Kinder zu behandeln. Die Entwicklung läuft sehr harmonisch und ihre Gesundheit wird gefördert.
  • In jeder Lebensphase hilfreich: von der Schwangerschaft bis zum Tod
  • Wertvolle Unterstützung in Lebenskrisen.